HOME

Der audiophile Kreis
START

Phonostufe XL, XXL und XXL-R

 

Im Jahre 2009 entschied ich, einen hochwertigen Phonovorverstärker zu entwickeln. Beim Kauf der am Markt befindlichen Geräte hätte ich mich auf einen Klangcharakter festlegen müssen, sowie für das Gerät meiner Begierde ca. 5.000 Euro zu berappen gehabt. Bei meinem Projekt konnte ich die verschiedenen Bauteile-qualitäten testen sowie das Klangdesign nach eigenen Wünschen kreieren. Meine eigenen Vorgaben waren:
- Geringstes Rauschen der Verstärker / Kein Netzteilbrummen / Keine Brummschleifen
- Kein Eigenklang des Gerätes
- Gutes Preis/Leistungsverhältnis

Die ersten Versuche, die von Erfolg gekrönt waren, können Sie hier in meinem ersten Bericht „Bauteilequalitäten kritisch betrachtet“ für die Zeitschrift „analog“ nachlesen. Bei diesem „Auftaktprojekt“ habe ich die Eckdaten für die Entwicklung ausgelotet. Kurz darauf folgte das erste Gerät „Phono XXL“ mit ausgelagertem Netzteil. Mein Ziel konnte erreicht werden. Bei umfangreichen Vergleichtests spielte diese Stufe in der 5.000 Euro Klasse mit, oder sogar darüber. Durch die Bauteiletests ist es mir gelungen, die „Phono XXL“ perfekt mit dem Tonabnehmer Benz Micro LP harmonieren zu lassen. Die interessanteste Beobachtung war, dass nur an wenigen bestimmten Stellen der elektronischen Schaltung mit hochwertigen Kondensatoren und Widerständen gearbeitet werden musste, um das beste klangliche Ergebnis zu erzielen. Große Erfolge erreichte ich außerdem mit der Kunst des Weglassens.

Im nächsten Schritt wollte ich für einen zweiten Tonabnehmer die selbe Stufe noch einmal bauen. Dabei musste ich lernen, dass zwei Geräte mit den selben Eigenschaften nur sehr schwer gebaut werden können.
Die neue Stufe bekam den Namen „Phono XL“, weil sie nicht die Qualität des ersten Verstärkers erreichte, obwohl letztlich alles 1:1 geklont wurde. Ich entschied, eine neue Platine mit einer Pufferverstärkerstufe vor dem Ausgang zu entwerfen. Nun kann die Stufe längere Kabel antreiben oder auch direkt einen Kopfhörer. Aktuell habe ich diesen Verstärker dem Tonabnehmer Transrotor Figaro auf den Leib geschneidert.

Als dritten Verstärker schuf ich die „Phono XXL-R“ in einem runden Gehäuse. Auch diese Stufe kam klanglich nicht an das Erstlingswerk heran, war jedoch so perfekt, um sie guten Gewissens an einen Freund zu verkaufen. Da ich selbst nicht in die Produktion gehen wollte, habe ich das Design meiner Geräte 2014 an einen Hersteller verkauft.

 

XXL Netzteil XL Verstärker XXL-R